Fangirl auf Umwegen ---Rezension---



Titel: Fangirl auf Umwegen
Autor: Amelie Murmann
Verlag: Carlsen, Impress
Seiten: 280
Preis: 3,99€
Bewertung:4/5 Serne


Inhalt (Klappentext):
**Ein goldenes Ticket zu den Universal Studios, bitte!**
Als sicherlich größter Booknerd auf Erden gehen für die 18-jährige Luna quasi alle Träume auf einmal in Erfüllung, als sie eine Reise zu den Universal Studios in Orlando gewinnt, um die »Wizarding World of Harry Potter« zu besuchen. Dort erwartet sie und die anderen Gewinner die ultimative Challenge zu ihrer Lieblingsbuchwelt und Luna ist mehr als nur bereit, alles daran zu setzen, den ersten Platz zu ergattern. Leider macht ihr dabei ein gewisser Leo immer wieder einen Strich durch die Rechnung und das, obwohl er nicht mal annähernd ihr Fanwissen besitzt. Nach erbitterten Kämpfen um Zauberstäbe und Schulschals platzt Luna schließlich der Kragen – und sie lernt Leo plötzlich von einer ganz anderen Seite kennen…
(Quelle: Carlsen Verlag)

Meine Meinung:  

 Luna lebt in diesem Buch den Traum eines jeden Potterheads. Als Fan musste ich das Buch natürlich  sofort lesen. Und es hat mich nicht enttäuscht. Ich konnte mir die Wizarding World sehr gut vorstellen, obwohl ich noch nie dort war. Die Idee des Wettbewerbes finde ich auch sehr unterhaltsam. Natürlich kommt das vielen bekannt vor: zwei junge Menschen in einem Wettbewerb, den nur einer gewinnen kannt, und die sich dann in einander verlieben. Aber die Parallele zu Die Tribute von Panem hat unsere Protagonistin Luna schon selbst bemerkt und hier geht es ja auch nicht um Leben oder Tod. Jedoch versteht man einige Anspielungen in diesem Buch nur, wenn man auch die Reihe um Katniss und Peeta gelesen hat.
Die Charaktere waren mir sofort sympathisch, jedoch war ich mit ihnen oft nicht einer Meinung, wenn es um das Harry Potter-Universum und vor allem Draco Malfoy ging. Aber das ist halt Ansichtssache. Auch die schwierige Beziehung zwischen Luna und Leo wurde sehr gut dagestellt, ich habe durchgehend mit ihnen mitgefiebert.
Die Charaktere handeln logisch und haben interessante Vorgeschichten. Außerdem gefält mir, dass auch um die Themen Gerechtigkeit, Glück und Lebensziel geht.
Jedoch hat mich eine Sache gestört: der Spannungsaufbau. Natürlich besteht immer die Spannung des Wettbewerbes, aber kurz vor dem Ende wird es noch aus einem anderen Grund spannend, jedoch hätte es mir besser gefallen, wenn diese Spannung präsenter gewesen wäre.
Dies ist jedoch mein einziger Kritikpunkt und deshalb vergebe ich:

Stern Stern Stern Stern halber Stern

Euer Einhorn








Kommentare:

  1. Das Buch klingt soooo toll & ich möchte es unbedingt auch mal lesen! (auch wenn ich vor Neid dann wahrscheinlich platzen werde...)
    Einen hübschen Blog hast du übrigens! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich, dass er dir gefällt! Ja, diese Gefahr ist leider zimlich groß. Ich glaube, ich muss irgendwann auch mal in die Wizarding World;)

      Löschen