Bookish Sunday #34

Auch heute bin ich wieder bei der Aktion der lieben Ines dabei. Die Frage für heute lautet:

Was war das letzte Buch, wegen dem du weinen musstest?

Ich bin generell ein Mensch, der auf Geschichten sehr emotional reagieren kann, also habe ich schon bei vielen Büchern Tränen in den Augen gehabt, so auch bei meinem letzten gelsenen Buch, Tagwind von Jennifer Wolf. Aber das letzte Mal richtig weinen musste ich beim letzten Band von Die Tribute von Panem. Das Ende hat mich irgendwie total fertiggemacht.
Auch wenn es schon etwas länger her ist, dass ich das Buch gelesen habe, wollte ich Von den Sternen geküsst von Amy Plum an dieser Stelle noch nennen. Mir hat die gesamte Reihe wirklich gut gefallen, aber ich hätte nicht gedacht, dass mich das Ende so treffen würde. Ich war danach wirklich total am Ende und nurnoch am Weinen.

Wie ist das bei euch? Weint ihr schnell bei Büchern, oder seid ihr da knallhart?

Euer Einhorn

Kommentare:

  1. Huhu,

    ich bin ja nicht so emotional allgemein gesehen, aber auch bei Büchern.

    Von der Jennifer Wolf Reihe hab ich Teil 1 + 2 gelesen. Teil 1 mochte ich sehr gern, Teil 2 irgendwie nicht so.

    Panem hab ich überhaupt nicht geheult, nicht mal ansatzweise. War aber auch nicht meine Reihe und ich wurde mit Katniss nicht warm und das Ende gefiel mir nicht. Gerade Teil 3 fand ich ziemlich schwach.

    Von Amy Plum habe ich nur Teil 1 gelesen, aber das konnte mich nicht überzeugen.

    Hier ist mein Beitrag:

    https://lesekasten.wordpress.com/2017/03/12/bookish-sunday-30-das-lezte-buch-bei-dem-du-geweint-hast/

    LG Corly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey,

      ich mochte alle Teile wirklich gerne, aber den vierten finde ich am besten, die Geschichte hat mich total mitgenommen.

      Die Revenant-Trilogie hat mir, wie gesagt, gut gefallen, aber ich habe die Bücher teilweise auch für ein paar Tage aus der Hand legen können. Deshalb hat es mich so überrascht, dass mich das Ende so mitgenommen hat.

      LG Neetje

      Löschen
  2. Bei mir kommt es stark auf das Buch drauf an, aber oft, ja da heule ich einfach los ^^" Ich bin da manchmal sehr nah am Wasser gebaut ;)

    Mein Beitrag: http://fusseligebuecherwuermer.de/2017/03/12/bookish-sunday-traenen-bei-einem-buch/

    Liebste Grüße,
    Vivka

    AntwortenLöschen
  3. das Ende von Tribute von Panem war echt traurig!

    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen
  4. Huhu,
    ich bin ebenfalls sehr emotional bei Büchern, aber auch Filmen und Serien und vergieße recht schnell ein Tränchen, wenn es mich wirklich rührt. So zzletzt bei "Götterfunke: Liebe mich nicht", weil ich das Ende sooo traurig fand!

    Liebe Grüße,
    Tanja aus dem Bücherpalast

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei Filmen oder Serien habe ich das gar nicht so schlimm, nur bei Büchern und auch bei Musik.
      Und ich gehöre leider zu der Gruppe, die Götterfunke wirklich nicht gut fand, und deswegen konnte mich das Ende auch nicht wirklich berühren.

      LG Neetje

      Löschen
  5. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen