Lesemonat April und Mai 2017



Ich sitze hier jetzt so und denke mir: Nicht dein Ernst, Neetje. Es ist schon der 1. Juni und du hast noch nicht einmal deinen Lesemonat April gepostet. Ja guuut, ich hatte eben keine Lust zum Bloggen. Aber jetzt habe ich wieder Lust zum Bloggen, also kommt hier heute der Lesemonat Apri&Mai. Ich wollte übrigens mal etwas anderes ausprobieren und habe die Bilder deshalb mal ganz groß gemacht- und mir gefällts!





Hinter den Augen der Welt
Letzten Monat habe ich meinen ersten historischen Roman gelesen und er hat mir echt gut gefallen. Ich finde es total interessant, wie die Leute früher gelebt haben und das manche Dinge, die für uns so alltäglich sind, damals etwas total besonderes waren. Ich weiß, dass man das auch in jedem Geschichtsbuch nachlesen kann und es auch keine komplett neue Erkenntnis ist, aber ich finde diesen Mix aus lehrreich und unterhaltend sehr schön zu lesen.
Mit den Charakteren bin ich total gut klargekommen, doch am Ende fand ich die gesamte Geschichte etwas unübersichtlich. Ich habe da einige Dinge gar nicht mehr verstanden. Meine Rezension findet ihr hier.





Die Prophezeiung der Hawkweed
Ich hatte wirklich gehofft, dass dieses Buch mal wieder ein schönes Buch über Hexen wird. Und so hat es auch angefangen.  Zwei Mädchen haben sich kennengelernt und es entstand eine schöne Freundschaft. Doch dann kam ein Junge ins Spiel und das hat für mich die Geschichte zerstört. Beide Mädchen haben sich von diesem Jungen beeinflussen lassen und haben sich verändert. Das Ende habe ich auch nicht so wirklich verstanden, es ist alles so plötzlich passiert- und dann war das Buch auf einmal zu ende.
Meine Rezi findet ihr hier.





Finding Sky- Die Macht der Seelen
Ich hatte schon vieles von diesem Buch gehört und wollte es auch endlich mal lesen. Das es das Buch in der Online-Bibliothek gab, habe ich es mir einfach runtergeladen und konte sofort loslegen. Und es hat wirklich Spaß gemacht, dieses Buch zu lesen. Es war eine schöne Romantasy-Story, wie ich sie schon lange nicht mehr gelesen hatte. Am Anfang ist kaum etwas passier, sodass ich kurz vergessen hatte, dass dies ja ein Fantasybuch und keine einfache Lovestory ist, aber es hat mich nicht wirklich gestört, da es mich trotzdem total gut unterhalten hat. Zum Ende hin wurde es dann immer actionreicher und spannender, was mir auch total gut gefallen hat.





 Nacht der Elfen
Ich hatte mal wieder Lust auf eine gute alte Die drei !!!- Geschichte. Und als ich diesen Sonderband gesehen hatte, war ich sofort dabei! Mal davon abgesehen, dass die Geschichte ist wie jeder andere Band der drei !!!, wurden in dem Buch so schöne Kostüme beschrieben, dass ich sofort selbst neue Kostüme entwerfen wollte. Als Inspirationsquelle also eindeutig zu gebrauchen!





Eines Tages, Baby
Auch von diesem Buch hatte ich schon so vieles gehört. Ich war mir aber nie sicher, ob ich mit diesen Poetry Slam-Texten klarkommen würde. Doch dann habe ich One Day auf YouTube gesehen und kurz darauf das Buch geschenktbekommen. Ich finde die Art, wie Julia Engelmann schreibt, wunderschön. Ihre Texte kommen wirklich bei mir an, und das hat mich so an diesem Buch begeistert.




Das Juwel- Der schwarze Schlüssel
Der Aubschluss dieser Reihe. Ich verfolge sie seit dem Beginn und habe mich schon so auf den letzten Teil gefreut. Und er hat mich nicht entteuscht. Er hat mich begeistert. Total begeistert. Ich würde sogar sagen, dass es der beste Teil der Reihe ist. Dieses ganze Revolutions-Action-Ding hat mir total gut gefallen, es war so spannend und aufregend, ich konnte gar nicht aufhören zu lesen. Ich hoffe, dass die Autorin bald etwas Neues schreibt, aber es gibt ja zum Glück noch Kurzgeschichten zu dieser Reihe.
Ich hatte übrigens überlegt, ob ich dieser Reihe einen eigenen Eintrag gebe, also etwas wie eine Reihenrezension. Liest sich so etwas jemand durch?




Black Blade: Das dunkle Herz der Magie
Nachdem mir der erste Teil der Black Blade-Reihe so gut gefallen hat, habe ich jetzt endlich den zweiten Band gelesen. Der Einstieg wir einem von Jenifer Estep immer recht einfach gemacht, da sie am Anfang jedes Buches eine Wiederholung des ersten Teils einfließen lässt. Dies hat mich jedoch in diesem Buch etwas  gestört, da ich den ersten Teil vor nicht allzu langer Zeit gelesen hhabe. Doch nach dieser "Einführung" wird es besser: Die Handlung ist total spannend, auch wenn ich die ganze Zeit schon so eine Ahnung hatte, was es mit dem Ganzen auf sich hatte, doch ich war am Ende doch etwas überrascht, dass ich tatsächlich richtiglag. Die Charaktere haben mir wieder mega gut gefallen und mir ist aufgefallen, wie herlich nicht-klischee-mäßig die ganze Geschichte ist. Vor allem im Bezug auf Lila. Sie kommt in Schwierigkeiten- kein Prinz der sie rettet, sie rettet sich selbst. Und auch wenn sie im ersten Teil ein bisschen gefühlskalt rüberkam, so hat sie sich in diesem Buch auf jeden Fall veränder, ins Positive!







Wir können alles sein, Baby
Nachdem mir das erste Buch von Julia Engelmann  so gut gefallen hat, habe ich mir dann auch direkt das zweite geschnappt und gelesen. Und hier kann ich nur sagen: wundervolle Worte, bei denen die Message wirklich ankommt. In manchen Texten gibt es Passagen, die sich wiederholen, und dadurch habe ich diese Passagen im Kopf die ganze Zeit mitgesprochen. Auch diese Texte konnte haben mir wieder mega gut gefallen und konnten mich wirklich zum Nachdenken bringen.




Artemis Fowl
Meine Mutter hatte mir diese Reihe mal empfohlen und als ich sie dann in der Bücherei hab stehen sehen, musste ich natürlich sofort den ersten Teil mitnehmen. Ich habe dann  auch sofort angefangen zu lesen und schon nach dem ersten Kapitel war ich total begeistert. Denn nach diesem Kapitel war mein Kopf schon so vollgestopft mit neuen Informationen, dass ich erst einmal eine Pause brauchte. Der Anfang in diese Geschichte ist aber auch sehr gelungen, denn wir steigen sofort ein, als Artemis eine Elfe besucht. Genau, eine Elfe. Denn in dieser Geschichte gibt es eine unterirdische Welt der Elfen, die total abgespacet ist...
Und mir fällt gerade auf, dass ich zu diesem Buch so viel zu sagen habe und ich deswegen eine Rezi dazu schreiben werde. Aber ich kann schon einmal sagen: Das Ende hat mich echt überfordert. Ich wollte weiterlesen, weil die Geschichte so spannend war, aber mein Gehirn war überlastet mit Informationen... Ich habe mich aber durchgequält und das Ende war echt unerwartet.
Und obwohl mir diese Geschichte so gut gefallen hat, habe ich nur vier Einhörner vergeben, da ich mir sicher bin, dass sich diese Reihe noch steigern wird!




Sooo, das wars für den April und Mai. Hier noch ein Mini-WTR für Juni:
  • Wen der Rabe ruft (lese ich gerade)
  • Bitter&Sweet
  • weitere Bände der Artemis Fowl-Serie

Euer Einhorn 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen